Blog

Grillen am Lagerfeuer: So klappts auch ohne Griller!

Grillen macht ja immer Spaß! Besonders spannend ist das Grillen am Lagerfeuer. So kommt nicht nur echter Genuss zustande, auch die Atmosphäre ist einzigartig, wenn das Lagerfeuer brennt und darüber Fleisch brutzelt. Du brauchst keinen teuren Griller mit vielen Funktionen, sondern kannst mit einfachen Mitteln das Feuer zum Grillen nutzen - wir zeigen, wie das geht!

Sicherheit an erster Stelle: Schütze das Lagerfeuer mit Vorsichtsmaßnahmen

Bevor es ans Grillen geht, sind einige Hinweise zum Lagerfeuer wichtig. Es versteht sich von selbst, dass das Feuermachen am geplanten Platz erlaubt sein muss. Du kannst im eigenen Garten ein Feuer entfachen oder an Stellen, die von der jeweiligen Gemeinde ausdrücklich dafür geeignet sind.

Grillen Lagerfeuer

Ein Feuer sollte nur dort gemacht werden, wo es erlaubt ist und wo keine Brandgefahr herrscht.

Wilde Lagerfeuer können teuer werden, falls du erwischt wirst. Im schlimmsten Fall entsteht daraus ein Brand, der sich nur schwer wieder unter Kontrolle bringen lässt oder extreme Folgen hat. Also: Niemals im Wald!

Auch wenn der Standort für das Lagerfeuer grundsätzlich passt, ist eine Abgrenzung rund um das Feuer mit Ziegelsteinen sinnvoll. Halte einen Wassereimer für den Notfall bereit. Wasser kommt auch am Ende zum Einsatz, Glutreste müssen sorgfältig gelöscht werden.

Damits vom Griller richtig gut schmeckt, spielt das Holz für das Lagerfeuer eine Rolle. Buche eignet sich gut, Holz von Obstbäumen ist ebenfalls top. Das Holz sollte eine Restfeuchte bis maximal 20 Prozent haben, die einzelnen Holzscheite sind am besten relativ dünn gespaltet, etwa acht Zentimeter Dicke. Sonst wartest du sehr lange, bis Glut und Temperatur stimmen.

Grillen Lagerfeuer

Fisch mach sich besonders gut am Lagerfeuer. Wichtig ist, dass die Hitze nicht zu hoch ist.

Falls du Wacholderholz hast: Super als Ergänzung zu anderem Brennholz, pur kann der Geschmack des Grillguts sehr intensiv sein. Wenn das Lagerfeuer die ganze Nacht brennen soll, dürfen die unteren Scheite massiver sein, oder du legst später einfach nach. Wenn sich auf den oberen Scheiten eine Ascheschicht gebildet hat, kanns losgehen

Grillen Lagerfeuer

Mit einem Grillrost ist ein breites Grillvergnügen am Lagerfeuer möglich.

Einfache Vorrichtungen für das Grillen am Lagerfeuer

Zum Grillen am Lagerfeuer hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Grillgut aufspießen und über die Glut halten
  • Grillrost auf die Steine legen, diese müssen dann aber hoch genug sein
  • Dreibein verwenden, an den drei Beinen kann man den Grillrost einhängen

Zum Aufspießen eignen sich kleinere Fleischstücke und Würstchen. Gut geeignet sind stabile Stöcke aus Holz, die man am besten vorher wässert, damit die Spieße nicht verbrennen. Metallspieße gehen ebenfalls, hier musst du aber aufpassen, dass du dich beim Halten der Spieße nicht verbrennst, denn Metall leitet die Hitze sehr schnell.

Mit einem Grillrost gleicht das Grillen dem üblichen Verfahren, lediglich die Hitzeregulierung ist ein wenig komplizierter. Aus dem Feuer sollten keine Flammen nach oben schlagen. Ungefähr zehn Zentimeter Abstand zur Glut sind ideal. Selbstverständlich kannst du über dem Lagerfeuer auch Gemüse grillen, in der Glut Erdäpfel in Folie backen oder Stockbrot machen.

Grillen Lagerfeuer

Mit Spieße aus Holz oder Metall kann man gut am Lagerfeuer Würstel grillen.

Das Wichtigste zum Schluss: Gutes Fleisch zum Grillen am Lagerfeuer

Gemeinsam um das Feuer sitzen, den Duft des Grillguts wahrnehmen und sich auf das Essen freuen, das sind ursprüngliche Freuden, die mit ausgezeichnetem Fleisch in Bio-Qualität noch schöner (und schmackhafter) werden. Gutes Fleisch heißt: Die Tiere wachsen unter artgerechten Bedingungen auf. Sie bekommen hochwertiges Futter und leben stressfrei. Auf nahgenuss findest du zahlreiche Betriebe und Bauernhöfe, die großen Wert auf gute Haltungsbedingungen legen.

Bestelle dort dein Grillfleisch oder kaufe direkt ab Hof. Das ist zwar nicht so authentisch wie vor Jahrhunderten, als die Menschen noch selbst auf die Jagd gingen und dann ein Feuer für die Zubereitung des erlegten Tieres anzündeten. Aber du kannst sicher sein: Grillen am Lagerfeuer ist mit Fleisch in bester Qualität ein tolles Erlebnis - stimmungsmäßig und geschmacklich

 

Beitrag kommentieren

5 + 7 =

*  Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

** Bitte gib aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.